1816/1817 – Tambora und die Ursachen der Teuerung - 1

Ausstellungen

1816/1817 – Tambora und die Ursachen der Teuerung

Naturmuseum Solothurn, Solothurn

Der Ausbruch des Vulkans «Tambora» in Indonesien im Jahr 1815 bescherte Mitteleuropa im Folgejahr kühles und nasses Wetter. Das Jahr 1816 ging als «Jahr ohne Sommer» in die Geschichte ein. Die kleine Treppenhaus-Ausstellung zeigt die Ursachen auf.

Das Jahr 1816 ging als «Jahr ohne Sommer» in die Geschichte ein. Der Ausbruch des Vulkans «Tambora» in Indonesien im Jahr 1815 bescherte Mitteleuropa im Folgejahr kühles und nasses Wetter. Auf dem Weissenstein fiel jeden Monat mindestens einmal Schnee. Die Ursachen des garstigen Wetters konnten sich selbst Naturwissenschaftler nicht erklären. Anhand von Klimamodellen und Untersuchungen an Baumscheiben und Eisbohrkernen kann heute der Einfluss des Vulkans auf unser Wetter rekonstruiert werden. Die kleine Treppenhaus-Ausstellung zeigt diese Ursachen der damaligen Teuerung auf.

Datum

Bis  27.8.2017   jeweils Di bis Sa   14:00 - 17:00 Uhr

jeweils So   10:00 - 17:00 Uhr


Schulen und Gruppen auch vormittags nach Anmeldung unter Telefon 032 622 70 21

Preis

Eintritt frei

Adresse

Naturmuseum Solothurn
Klosterplatz 2
4500 Solothurn

Wegbeschreibung

Unterhalb St.Ursenkathedrale, vom Bahnhof zu Fuss in 5 Minuten, auch mit Rollstuhl- und Kinderwagen, 2 Minuten vom Parkhaus Baseltor (teilweise über Kopfsteinpflaster)

Kontakt

Naturmuseum Solothurn
Klosterplatz 2
4500 Solothurn
naturmuseum@solothurn.ch
032 622 70 21 (Museum)

Kategorie

  • Wissen / Wissenschaften / Medizin

Zielgruppe

  • Auch für Kinder empfehlenswert
  • Auch für Gruppen / Firmen geeignet (Spezialangebote)
  • Auch für Schulklassen geeignet (Spezialangebote)
  • Offen für alle

Vergünstigungen

  • Gratis für alle / Freier Eintritt
  • Ermässigtes Angebot für Familien
  • Museumspass: Freier Eintritt

Webcode

guidle.com/HeKuZs